Samstag, 17. November 2012

Frühmorgens in Davao

    In DAVAO auf den Philippinen
    frühmorgens in Davao
    16. November 2012
Es ist schon prima, wenn man keinen Wecker braucht, um zu wissen, wie spät es ist. Da haben wir in unserer jetzigen Wohnung keine Probleme.

In Abständen von ca. 1 Stunde meldet sich immer wieder der Hahn vom Nachbarn mit kräftiger Kickeriki-Stimme und „telefoniert“ mit den anderen Hähnen der Umgebung, um zu zeigen, dass er noch aktiv ist. Meist antworten etwa 3 andere Hähne. An der leisen Antwort der anderen Hähne kann man ungefähr abschätzen, dass die Entfernung schon mehrere 100 Meter sein muß. Aber es ist interessant, dass die Hähne diese leisen Kickerikis auch hören !

So zwischen durch machen die Hunde in unserer Straße mal einen „Kläff- und Bell-Wettbewerb“, den sich dann einige Katzen miauend anschließen.

Kurz nach 5 Uhr kommt dann die erste Maschine aus Manila und dreht brummend eine große Kurve über Davao. Kurze Zeit später erscheint dann die andere Maschine der Konkurrenz. Da der Flughafen nur eine Landebahn hat, müssen die Flugzeuge ein paar Minuten Abstand einhalten.


Das ist die Zeit, wo die Dämmerung weicht, so langsam die ersten Sonnenstrahlen kommen und das Leben in der Straße beginnt: Nachbarn rufen sich was zu, die ersten Autos werden angelassen, die ersten Leute gehen zur Arbeit,das Müllauto biegt hupend in die Straße ein und verscheucht die Autos, die zu weit in die Straße geparkt haben.

Dann ist es wirklich Zeit zum Aufstehen.


Mit freundlichen Grüßen
Ludwig aus Davao

1 Kommentare:

Heidi Natalie hat gesagt…

Kleine Leseranmerkung: die Hähne melden sich alle gefühlten zehn Minuten :)

Kommentar veröffentlichen

 
;