Sonntag, 5. Februar 2017

Da darf man nicht parken !


Parkverbote in Davao
Es tut sich eine Menge in Davao. Es wurden nicht nur die Straβen verbreitert oder zwischen den Straβen Büsche und Blumen gepflanzt, sondern es werden auch  Verkehrszeichen hingestellt.

Das Verkehrszeichen, was im Augenblick für Aufmerksamkeit sorgt, ist das PARKVERBOT-Zeichen. Es steht mal irgendwo mitten in der Straβe, oder es gibt zwei solcher Zeichen und die markieren  bestimmte Flächen, wo man nicht parken darf. Oder auch anders. Es ist eine Wissenschaft für sich.

Am besten ist, wenn man solche Straβen meidet und dort nicht parkt. Und es ist zwecklos, mit einem Polizisten darüber zu streiten. Es handelt sich ja um eine Durchführung eines  “Administrative Orders” aus dem Jahr 2008. Man zahlt halt seine Strafe bei der LTO und die Strafen sind ganz schön hoch: Der niedrigste Betrag sind 1000 PHP.

Es gibt in Davao noch keine Parkhäuser, aber die Menge der Autos ist riesig, die irgendwie einen Parkplatz in der Innenstadt suchen. Diese neue Verdienstmöglichkeit hat  “Gaisano-Süd” schon vor längerer Zeit entdeckt. Hier kostet die Stunde ca. 30 Pesos oder Einkaufen für mehr als 200 PHP. Alle  anderen Malls verlangen noch nichts fürs Parken – aber das ist wohl nur noch eine Frage der Zeit.

Mit freundlichen Grüβen
Ludwig aus Davao

PS. Damit die Fahrzeuge wirklich an den Zebrastreifen halten, darauf wird ab 15. Februar die Polizei besonders achten. Bei der Polizei kostet es dann ab 100 Pesos, wird man von der LTO erwischt, dann sind ca, 500 Pesos faellig. 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
;